fahrenflix,servicenix

Es ist mir unverständlich wie das Unternehmen Flixbus bzw. MeinFernbus sein Fundbüro und allgemein den Kundenservice managt.

Auf einer Fahrt von Leipzig nach Berlin am 18.03. ist mein Koffer verloren gegangen. Ich gestehe, dass ich an diesem Abend noch immer ein wenig aufgeregt war, weil ich meine erste Aktion auf der Leipziger Buchmesse hatte und den Koffer im Flixbus stehen gelassen habe. Es ging nämlich alles relativ schnell, da der Bus fünf Minuten früher als geplant abfuhr. Mit dem Koffer. Ich war ziemlich verzweifelt und wendete mich gleich an den nächsten Flixbusmitarbeiter. Von diesem ‚netten’ Mitarbeiten bekam ich nur zu hören, dass ‚ihm das noch nie passiert wäre und ich nach dem Motto selbst schuld wäre‘. Das war eine Bemerkung, die mir natürlich nicht sonderlich weiterhalf. Sofort rief ich den Kundenservice an, der mich einfach aus der Leitung geworfen hat. Nachdem ich dann später herausfand, dass ich ein Formular ausfüllen musste und das auch tat, erhielt ich KEINE Bestätigungsemail. Also konnte ich nicht einmal sicher sein, ob mein Antrag eingegangen ist.

Auch Tage später erhielt ich keine Bestätigung. Als ich den Kontakt zu dem Kundenservice erneut aufnahm (und nach ewig langer Wartezeit durchgestellt wurde), waren auch dort die Mitarbeiter wenig kooperativ. Ich verstehe zwar, dass man aus Datenschutzgründen nicht den Busfahrer anrufen kann, aber dem Unternehmen wäre dies möglich. So hätte ich zumindest gewusst, ob ein Koffer an der Endstation übriggeblieben ist. Und wenn das Unternehmen das nicht möchte, dann sollte das Verfahren zumindest etwas schneller gehen, oder zumindest einmal ein Zwischenstand gemeldet werden, denn die Verantwortung für die Fahrgäste hört nicht einfach nach der Fahrt auf, für Flixbus aber anscheinend schon. Dabei machen sich viele Leute, genau wie ich, wegen ihres Gepäckes Sorgen.

Als ich aus lauter Verzweiflung einige Wochen später dann noch einmal dort anrief, erreichte ich sogar einen etwas freundlicheren Mitarbeiter, der mir mitteilte, dass ein Koffer, der meiner sein könnte im Fundbüro eingegangen sei, aber das angeblich noch geprüft werden müsste. Diese Nachricht erhielt ich vor drei Wochen und ich frage mich an dieser Stelle, was die Mitarbeiter dort die ganze Zeit über machen, wenn die Prüfung solange dauert. Eigentlich macht man den Koffer ja nur auf, schaut hinein und vergleicht die Gegenstände, die der Kunde im Formular beschrieben hat. Vielleicht haben die Arbeiter im Fundbüro auch ein ganz eigenes Ritual und tanzen länger um jeden Koffer herum, bevor sie ihn öffnen? Ich weiß es nicht.

Wie auch immer MeinFernbus das Fundbüro organisiert, da könnte einiges verbessert werden. Und heute, seit über einem Monat Wartezeit habe ich eine standardisierte Mail erhalten, in der mir mitgeteilt wird, dass plötzlich doch kein Gepäck gefunden wurde, was mich ein wenig stutzig macht. Schließlich war meine Beschreibung wirklich eindeutig und telefonisch habe ich zugesagt bekommen, dass ein Koffer, der meinem gleicht, gefunden wurde. Juristisch gesehen habe ich keine Chance, da ich das Gespräch mit dem Mitarbeiter nicht aufgezeichnet habe und Flixbus keinerlei Verantwortung für gestohlenes, oder vergessenes Gepäck übernimmt. Selbst bei Beschädigung durch Fahrlässigkeit eines Mitarbeiters von Flixbus/MeinFernbus wird nur gehaftet, wenn bestimmte Vertragspflichten verletzt werden. Und hierbei wird die Höhe der Entschädigungen auch gleich begrenzt und teilweise sogar vollkommen ausgeschlossen. Wer also mit wichtigem Gepäck reist: Finger weg von diesem Unternehmen!

Ich erhalte mein Gepäck wie es aussieht nicht zurück, dafür erreichen mich aber tausend Mails mit Werbung von Flixbus und der Bitte ihnen eine freundliche Rezension zu schreiben. –Verflixt nochmal!

Advertisements