| fortlaufend. |

João Ricardo Pedro erfüllte sich mit seinem Debüt-Roman O Teu Rosto Será o Ùltimo, der 2012 in Portugal erschien und mit dem Prémio LeYa – einem portugiesischen Literaturpreis – ausgezeichnet wurde, einen Lebenstraum. Zwei Jahre später erschien die deutsche Ausgabe Wohin der Wind uns weht im Suhrkamp Verlag Berlin.

In dem Roman schildert João Ricardo Pedro die Lebensgeschichte der portugiesischen Familie Mendes über drei Generationen hinweg. Fragmentartig und in anachronistischer Darstellung werden Erlebnisse von Augusto, seinem Sohn Antònio und dessen Sohn Duarte dargestellt.
Das Augenmerk gilt dem Enkel Duarte Miguel Mendes, der zu Zeiten der Nelkenrevolution aufwächst. Seine Familie genießt einen gewissen Wohlstand, da schon Duartes Großvater, ein sehr angesehener Arzt, in eine reiche Familie hineingeboren wurde. In der Schule wird er deshalb zum Außenseiter. Einzig die Freundschaft mit Indio, dessen richtigen Namen wir nie erfahren werden, erlöst ihn von seiner Außenseiterposition. Seitdem die beiden unzertrennlich sind, wird…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.240 weitere Wörter

Advertisements