heartsickness-428103_1280

Nähe sollte der Baustein jeder Beziehung sein, doch fehlt viel zu oft heute.

Oft ersetzen wir emotionale Nähe durch körperliche, obwohl beides zwei vollkommen verschiedene Schuhe sind.

Wenn wir nur körperlichen Kontakt mit einem Menschen haben, müssen wir uns nicht wirklich auf ihn einstellen und uns öffnen. Schließlich fällt uns das in der heutigen Zeit mehr als schwer. Wir brauchen Zeit, bis wir jemanden wirklich in unser Leben lassen können und ihm auch unsere kleinen und großen Macken offenbaren.

Viele Menschen, die dann eine Beziehung eingehen, sind überrascht, dass die Person in einer Beziehung überhaupt nicht so ist, wie sie sich vorher dargestellt hat.

Natürlich: Wenn wir jemandem nicht richtig trauen, präsentieren wir uns von unserer besten Seite und bieten dem Anderen möglichst keine Angriffsfläche. Dabei ist es wichtig sich dem Partner ‚in echt‘ und auch einmal von seiner verletzlichen Seite zu zeigen. Doch das ist eben das, was uns oft Angst macht, weswegen es vor und selbst in einigen Beziehungen nicht dazu kommt, dass wir uns so präsentieren, wie wir wirklich sind. Es fehlt die Nähe, die uns hilft uns einfach fallen zu lassen. Wir wollen kein Risiko eingehen, doch gerade, wenn man in eine Beziehung investiert, sollte man auch wagen einmal etwas zu riskieren und ehrlich Probleme, oder auch seine Schwächen preiszugeben.

Ohne den Mut zur Nähe kann es keine aufrichtige Beziehung geben.

-Makel der Menscheit

Advertisements