sad-505857_1280

Gibt es eine Sache, die an uns Menschen nicht gut ist, ist es nicht das Fehlermachen an sich.

Es ist mehr der Wesenszug die gleichen Fehler immer wieder zu machen. Und das muss doch nicht sein, oder? Wir wollen das Problem lösen, aber unser Verhalten nicht dafür ändern. Es ist bequemer auf das altbekannte zurückzugreifen.

Es gibt den alten, bekannten Spruch, dass man aus Fehlern lernen kann. Es besteht die Möglichkeit Fehler nicht wieder zu machen und nicht mehr darunter leiden zu müssen. Warum stellen wir uns manchmal dann so gegen diese Veränderungen? Was haben wir davon wieder und wieder enttäuscht zu werden oder Misserfolg zu ernten? Ist da eine klägliche Hoffnung, die uns dazu bringt den Fehler noch einmal zu begehen, weil wir hoffen, dass es dieses Mal anders ist?

Es tut mir leid das sagen zu müssen, aber an den Umständen ändert sich selten von alleine etwas. Wenn man immer wieder in ähnliche Situationen gerät, mit denen man unzufrieden ist, sollte man sich selbst fragen wie es dazu kam und wie wir das nächste Mal etwas daran ändern können. Und wir sollten uns fragen, ob wir für die Änderung bereit sind, bevor wir uns immer wieder beklagen, aber nichts aktiv tun. Es bleiben uns also drei Möglichkeiten:

  1. Love it – Arrangiere dich mit deiner Situation und versuch das positive an ihr zu entdecken
  2. Change it – Ändere das, was dir an dem Bisherigen nicht passt
  3. Leave it – Gibt es keine Möglichkeit sich mit der Situation zu arrangieren oder sie zu ändern, verlass sie und brich zu neuen Ufern auf.

Alles Gute euch

-Der Makel der Menschheit

Advertisements