Mittlerweile muss man als Fremdenfeindlicher nicht einmal zwangsweise Mitglied in einer rechtsradikalen Vereinigung sein, um ordentlich Beifall für Ausländerhass zu ernten. Es reicht auf Facebook einen Spruch zu teilen wie

„Kanaken ersauft doch alle“

und man erntet dafür ordentlich Likes und Kommentare.

Es ist die eine Sache Kritik an dem System zu äußern, oder daran, dass die Flüchtlinge gerechter unter den Ländern verteilt werden könnten, aber anderen Lebewesen den Tod zu wünschen, oder deren Lager anzugreifen ist dann wieder etwas vollkommen anderes. Das geht einfach nicht.

Was geht in den Köpfen dieser Menschen vor? Nicht zu erkennen, dass diese Menschen Hilfe brauchen ist vielleicht ein Punkt, aber es geht ja weiter, in dem einige dieser fremdenfeindlichen Gruppen planen eh schon geschwächte Menschen strategisch fertigzumachen und anzugreifen. Wie kann ein vernünftiger Mensch einen Anderen, der traumatisierende Erfahrungen gemacht hat und sich gerade einmal erholt, angreifen?

Man kann vielleicht nicht erwarten, dass alle die Entscheidung der Aufnahme gut finden, aber wenn die Flüchtlinge doch eh schon hier sind, muss man ihnen nicht auch noch das Gefühl geben vollkommen unerwünscht zu sein. Was hat man davon? Was befürchten diese aggressiven Menschen vor den Flüchtlingen, die nichts mehr haben und überhaupt erst einmal noch einmal die Sprache lernen müssen, um sich zurechtzufinden?

An alle Rechtsextremen oder deren Sympathisanten:

Geht es darum, dass euch wegen den Flüchtlingen Gelder gekürzt werden könnten? Wir alle haben hier mehr als genug und sollten nicht zusehen, wie Menschen aus anderen Ländern verhungern oder getötet werden, wenn wir helfen können.

Oder ist es wieder die Angst, dass Ausländer eventuell euren Job klauen könnten? Wenn ihr schon viele Jahre in Deutschland lebt, die Sprache könnt und Angst habt, dass jemand, der gerade neu und geschwächt ins Land kommt, euch euren Job wegnimmt, dann läuft etwas bei euch ganz gehörig schief! Und vielleicht liegt es dann auch etwas an euch, dass man euch bisher keinen Job angeboten hat, oder ihr keinen halten konntet.

Vielleicht seid ihr einfach nur mit euch selbst verdammt unzufrieden, aber könnt es nicht zugeben, weswegen ihr euren Selbsthass in Fremdenhass verwandelt. Es ist natürlich auch sehr viel leichter an den anderen Hilflosen herumzumeckern, als an sich selbst zu arbeiten. Flüchtet nur vor euren Problemen und Baustellen und verschiebt euren Ärger auf die Flüchtlinge. Glücklicher werdet ihr dadurch jedenfalls nicht.

Im Grunde genommen sind unsere Extremisten, oder unsere Hobby-„Nazis“ verdammt unglücklich und damit vielleicht sogar mehr zu bemitleiden, als die Flüchtlinge.

Alles Gute und Danke für das Lesen

-Makel der Menschheit

Advertisements