Suche

makeldermenschheit

Was uns gut und schlecht macht: Der menschliche Makel

Monat

September 2015

In der Ruhe liegt das Durchhaltevermögen

buddha-525883_1280.

Wenn du wirklich müde bist,

nimm dir einfach etwas Ruhe.

Wenn dir alles zuviel ist,

nimm dir eine Auszeit.

Wenn du nicht mehr kannst,

atme erst einmal tief durch.

Aber gib nicht auf,

sonst hast du gleich verloren.

Art

We offer our sanity to create Art.

Deine Freude

Eine Geschichte um die Liebe

Quelle: Eine Geschichte um die Liebe

Stille

waterfall-540117_1280

Wie oft ist uns Stille heutzutage lästig und langweilig, denn wenn es still ist, gibt es nichts Neues und nichts zu Erleben. 

Die Stille macht uns unsicher.

Sie zwingt uns über uns nachzudenken, denn dann ist dort niemand, der unsere Gedanken beeinflussen oder ablenken kann. Niemand, der uns hilft uns selbst zu belügen

Doch derjenige, der in der Stille verharren kann, braucht all den Trubel nicht, denn er ruht in sich selbst und ist mit sich vollkommen im Reinen.

Mut zur Nähe

heartsickness-428103_1280

Nähe sollte der Baustein jeder Beziehung sein, doch fehlt viel zu oft heute.

Oft ersetzen wir emotionale Nähe durch körperliche, obwohl beides zwei vollkommen verschiedene Schuhe sind.

Wenn wir nur körperlichen Kontakt mit einem Menschen haben, müssen wir uns nicht wirklich auf ihn einstellen und uns öffnen. Schließlich fällt uns das in der heutigen Zeit mehr als schwer. Wir brauchen Zeit, bis wir jemanden wirklich in unser Leben lassen können und ihm auch unsere kleinen und großen Macken offenbaren.

Viele Menschen, die dann eine Beziehung eingehen, sind überrascht, dass die Person in einer Beziehung überhaupt nicht so ist, wie sie sich vorher dargestellt hat.

Natürlich: Wenn wir jemandem nicht richtig trauen, präsentieren wir uns von unserer besten Seite und bieten dem Anderen möglichst keine Angriffsfläche. Dabei ist es wichtig sich dem Partner ‚in echt‘ und auch einmal von seiner verletzlichen Seite zu zeigen. Doch das ist eben das, was uns oft Angst macht, weswegen es vor und selbst in einigen Beziehungen nicht dazu kommt, dass wir uns so präsentieren, wie wir wirklich sind. Es fehlt die Nähe, die uns hilft uns einfach fallen zu lassen. Wir wollen kein Risiko eingehen, doch gerade, wenn man in eine Beziehung investiert, sollte man auch wagen einmal etwas zu riskieren und ehrlich Probleme, oder auch seine Schwächen preiszugeben.

Ohne den Mut zur Nähe kann es keine aufrichtige Beziehung geben.

-Makel der Menscheit

Todessehnsucht: Warum wünschst du dir den Tod?

zombie-367517_1280

Es ist für viele Menschen unverständlich sich den Tod zu wünschen, so viel ist klar.

Aber es gibt Situationen im Leben, bei denen ich verstehen kann, dass Menschen erst einmal keine Ausweg mehr erkennen können und sich das Leben nehmen wollen.

Aber nichtsdestotrotz, bezweifle ich, dass es bei so einer Todessehnsucht wirklich um das Sterben an sich geht: Sterben kann schließlich sehr schmerzhaft sein und ist nicht gerade angenehm.

Wenn wir den Tod beschreiben, fallen mir erst einmal folgende Worte ein:

Ende, Stille und vielleicht auch Erlösung 

Das sind allgemein gesehen, erst einmal Dinge, nach denen wir uns im Leben öfters sehnen:

  • -Wir wünschen uns, danach, dass eine eine unangenehme Situation endlich vorbei geht
  • -Wir wünschen uns an manchem Tag, dass wir einfach Ruhe finden können.
  • -Und manchmal wünschen wir uns auch, dass wir von einem Problem, oder dem derzeitigen Schmerz erlöst werden.

Vielleicht sehnen sich Menschen mit Suizidgedanken also gar nicht nach dem Tod, sondern mehr danach Frieden mit sich selbst in dem ganzen Lärm der Welt zu finden, oder endlich von einer Situation befreit zu sein.

So gesehen sind es vielleicht sogar sehr vitale Wünsche, die hinter dieser Todessehnsucht stecken und eigentlich ist es fast nie unmöglich diese Dinge im Leben zu erreichen.

Menschen, die sich nach dem Tod sehnen, sind nicht unbedingt schwach. Sie wissen wahrscheinlich einfach nur nicht, wie sie diese Wünsche im echten Leben verwirklichen können. Sie erscheinen ihnen unerreichbar. Sie haben oft so viele Enttäuschungen in ihrem Leben durchmachen müssen, dass sie daraus lernen, dass es gar nicht besser werden kann. Diesen Effekt nennen Psychologen ‚erlernte Hiflosigkeit‘. Resignieren Menschen also vollkommen und haben keine Kraft mehr nach einem Ausweg zu suchen, entwickeln sie nicht selten Suizidgedanken.

Bei dem Wunsch, oder den Gedanken daran zu sterben, geht es also nicht, um Schwäche oder den Tod. Es geht darum, dass sich die Betroffenen nicht mehr als handlungsfähig erleben können, weil sie ihrer eigenen Situation nicht mehr entkommen und meistens bleiben sie gefangen. Sie benötigen Hilfe und das ist kein Grund sie zu verurteilen, sondern in Ordnung.

-Makel der Menschheit

Die Liebe in Gedanken

Rubinkatze

Ursprünglich wollte ich euch ein ganzes Buch – wenn man so will, einen Roman – mit diesem Titel präsentieren. Aber die Schreibenden unter euch kennen das vielleicht: Wenn man mit Rotstift über einen Text geht, bleibt oft nicht mehr viel übrig. So ist es mir dieses Mal ergangen (wie so oft). Und es bleibt nur das alt bekannte Gedicht. Wenigstens die Audiodatei ist neu für euch 😉

Die Liebe in Gedanken
Du hast mich dort hingebracht,
an diesen Ort, der mich friedlich macht.
Wo ich sein kann, wer ich bin.
Wo du bist, den ich ersehne.
Ein Leben wie auf Wolken ohnehin
Und dein Herz, an dem ich mich anlehne.
Dort versuche ich groß und mutig zu sein
und vergesse den Schein,
der mich erfüllt,
ohne dass er die Wahrheit enthüllt.
Dort versuche ich alles zu geben
um mit dir zu leben
und nur manchmal gerate ich ins Wanken,
wenn…

Ursprünglichen Post anzeigen 9 weitere Wörter

Verführung – Stark & Schwach

nackt

Ich bin stark genug zu erkennen, dass du mich immer wieder dazu bringst, das zu tun, was ich nicht will.

Ich bin stark genug mir einzugestehen, dass du es schaffst, dass ich mich dabei vollkommen vergesse. 

Ich bin stark genug zu verstehen, du mich immer wieder verführst

Doch ich bin zu schwach, um dir zu widerstehen.

-Makel der Menschheit

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑